Wempe Stories

So wohnen unsere Uhrmacher-Azubis: Einblicke in die Wempe-WG


In meinem zweiten Blog-Beitrag möchte ich euch unsere „Wempe-Wohngemeinschaft“ in Glashütte vorstellen, in der Uhrmacher-Azubis im ersten Ausbildungsjahr wohnen. Alina Scheblein erzählt im Interview wie sich das Zusammenleben gestaltet.

Luise: Welche Vorteile hat das Leben für dich in der WG?

Alina: Für mich persönlich ist das gemeinsame Kochen und Beisammensein nach dem Feierabend sehr schön. Außerdem können wir die Aufgaben im Haushalt untereinander aufteilen und gemeinsam erledigen. Bei fachlichen Fragen während der Ausbildungszeit können wir uns gegenseitig unterstützen und austauschen. Die größten Vorteile der WG sind jedoch, dass wir uns in dieser neuen Stadt nicht alleine einfinden müssen, sondern sofort Anschluss haben und sich die schwierige Wohnungssuche aus dem oft weit entfernten Wohnort erübrigt.

Luise: Was kostet euch die Wohnung im Monat?

Alina: Glücklicherweise wird uns die Wohnung von Wempe kostenlos zur Verfügung gestellt.

Luise: Wie können wir uns die Wohnung vorstellen? Hat jeder ein eigenes Zimmer?

Alina: Die Wohnung ist vollständig möbliert und besteht aus zwei Doppelzimmern, zwei Einzelzimmern, einem Wohnzimmer, einer komplett ausgestatteten Küche und einem Bad, in dem auch eine Waschmaschine und ein Trockner vorhanden sind. Unsere Zimmer sind mit Betten, Schränken, Schreibtischen und Regalen ausgestattet. Unsere persönlichen Sachen finden genug Platz, um unsere Zimmer individuell zu gestalten. Da wir zu dritt das Ausbildungsjahr 2015 begonnen haben, hat jeder sein eigenes Zimmer.

Luise: Wie gestaltet sich das Zusammenleben?

Alina: Oft verbringen wir die Abende zusammen, es ist aber auch kein Problem, wenn einer von uns nach einem gemeinsamen DVD–Abend ein bisschen Zeit für sich verbringt. Wenn man jedoch keine Lust auf Alleinsein hat, klopft man einfach an die nächste Tür.

Luise: Könnt ihr von der WG aus alles bequem erreichen?

Alina: Da es sich bei Glashütte um ein kleines Städtchen handelt und die Wohnung sehr zentral gelegen ist, können wir alles zu Fuß erreichen, sei es der gegenüberliegende Bäcker, das Lebensmittelgeschäft und natürlich die Berufsschule sowie das Ausbildungszentrum.

Luise: Danke für das Interview, Alina.
IMG_2036
Ich selbst habe auch die WG mit meinen Kolleginnen und Kollegen bewohnt. Mir hat das WG-Leben sehr gut gefallen, denn die WG ist letztendlich eine große Stütze für die erste Zeit in einer neuen Umgebung. Ich wünsche den neuen Azubis daher viel Erfolg und eine spannende Ausbildungs- und schöne WG-Zeit.

Liebe Grüße aus Glashütte, Eure Luise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld,
** Pflichtfeld wird nicht veröffentlicht